BioresonanzWelt

Die Bioresonanztheorie

beruht auf dem wissenschaftlich nachgewiesenen Prinzip der Quantenphysik von Max Planck welche besagt, dass unsere Zellen elektromagnetische Signale senden und empfangen.

In unserem Körper befinden sich verschiedene Energieformen. Eine davon ist die Elektromagnetik, die sich als Schwingungsfrequenz äußert. Jedes Organ, jedes Gewebe unseres Körpers wie auch jedes Lebewesen sendet seine besondere Frequenz, die sogenannte Eigenfrequenz aus.

Alle Organe bilden das persönliche elektromagnetische Feld jedes Menschen. Wenn im Körper Parasiten oder Viren existieren, wird dieses Feld beeinflusst, da mehr Frequenzen erscheinen und die Kommunikationsgeschwindigkeit zwischen den Zellen verringert wird.


Spezielle Diagnostikgeräte der Bioresonanz können die fremden Frequenzen der pathogenen Mikroorganismen lokalisieren, während die entsprechenden therapeutischen Geräte die pathogenen Ursachen abbauen können.

Tatsächlich besitzt unser Körper die Fähigkeit sich selbst zu heilen. Jedoch wird diese – abgesehen von der mikrobiellen Belastung – auch von unserer Lebensweise beeinträchtigt. Diverse chemische Substanzen die wir durch Lebensmittel und Medikamente zu uns nehmen sowie Luftverschmutzung, negative Emotionen, elektromagnetische und geopathische Belastungen beeinflussen die Funktionen unseres Körpers. Die Erschöpfung und Degeneration der Organe und Systeme werden sichtbar durch die Aussendung entsprechender pathologischer und gestörter Schwingungen. Die Bioresonanzmethode aktiviert Prozesse im Körper die notwendig sind zur Wiederherstellung seines Idealzustandes.

Was ist Bioresonanz?

Es ist ein physikalisches Grundgesetz, dass Materie ein verdichteter Zustand von Energie ist. Daraus folgt, dass auf subatomarer Ebene Energie und Materie ident sind.

Jede Körperzelle, jedes Organ und jedes Protein (z.B. Toxine, Pollen, Nahrungseiweiße) hat eine ganz individuelle Schwingung, eine individuelle Information. Unser Körper ist ein komplexes System von Schwingungen, die im Optimalfall miteinander harmonieren.

Kommt es zu Störungen der Schwingungsmuster, können daraus körperliche Beschwerden resultieren. Der Körper an sich strebt immer nach einem Ausgleich, nach Harmonie. Mittels Bioresonanzfrequenzen werden Impulse gesetzt, welche die Selbstheilungskräfte aktivieren. Der Körper geht in Resonanz mit der Information, die ihm in der Behandlung angeboten wird. Daher heißt dieses Verfahren “BIORESONANZ”.

Mit der Bioresonanz - Methode wird auf der energetischen Ebene getestet, wo sich die Ursachen einer Zelldysfunktion befinden, welche den Körper schwächt.

Das Prinzip der Bioresonanz

Info-Austausch-Zelle

Wenn ein Organ erkrankt ist, sinkt in der Regel seine Frequenz. Beispielsweise schwingt die Lunge bei einer Frequenz von 72 Zyklen den sogenannten Hertz pro Sekunde. Wenn die Lunge eine Infektion entwickelt, wird sich ihre Frequenz ändern und in der Regel mit weniger Hertz schwingen.

Die Bioresonanz erzeugt die gleiche Frequenz wie eine intakte Lunge und regt damit zu einer gesunden Zellbildung an. Das Organ kann nach einiger Zeit wieder seine Funktion erfüllen. Der Körper heilt wenn er mit gesunden Frequenzen verbunden ist und kommt so wieder selbst ins Gleichgewicht. Quelle: http://deholding.gr/de/#home